Sunday, July 14, 2024

EM 2024: Kane schießt sich zum Rekordhalter in K.-o.-Spielen

- Advertisement -
- Advertisement -
Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Der britische König Charles III. hat der englischen Fußball-Nationalmannschaft zum Einzug ins EM-Finale gratuliert – verbunden mit einer kleinen Bitte. „Wenn ich euch ermutigen dürfte, den Sieg zu sichern, bevor Wundertore in letzter Minute oder ein weiteres Elfmeterdrama nötig würden“, schrieb der König einer Mitteilung des Palastes zufolge.

Dann würde „die Belastung für den kollektiven Puls und Blutdruck der Nation erheblich gemildert“.

König Charles III. weiß, was für sein Land gut ist: ein niedriger Blutdruck etwa

König Charles III. weiß, was für sein Land gut ist: ein niedriger Blutdruck etwa
Quelle: Action Images via Reuters

England hatte dank des Tores von Ollie Watkins in der Nachspielzeit mit 2:1 gegen die Niederlande gewonnen. Im Viertelfinale gegen die Schweiz war das Elfmeterschießen zum Sieg nötig, im Achtelfinale gegen die Slowakei hatte England das Spiel in der Nachspielzeit ausgeglichen und in der Verlängerung gewonnen.

21:38 Uhr: Kane schießt sich zum Rekordhalter in K.-o.-Spielen

Englands Nationalmannschafts-Kapitän Harry Kane ist mit seinem Treffer im Halbfinale gegen die Niederlande zum alleinigen Rekordtorjäger in K.-o.-Spielen der EM-Geschichte avanciert. Der 30 Jahre alte Bayern-Star traf in Dortmund am Abend per Foulelfmeter in der 18. Minute zum 1:1 und überflügelte mit seinem sechsten Treffer den Franzosen Antoine Griezmann, der fünf Tore in K.-o.-Spielen erzielt hat. Kane hatte den Strafstoß selbst herausgeholt.

Lesen Sie auch

Für Kane, der bei dieser EM für seine schwachen Leistungen kritisiert wurde, war es das dritte Tor bei diesem Turnier. Zuvor hatte der Kapitän im zweiten Gruppenspiel gegen Dänemark (zum 1:0) sowie im Achtelfinale gegen die Slowakei (zum 2:1) getroffen. In den beiden vergangenen Spielen wurde Kane allerdings auch ausgewechselt.

In der ewigen EM-Torschützenliste verbesserte sich Kane auf den geteilten dritten Rang. Mit nun sieben Treffern zog er mit Spaniens Kapitän Alvaro Morata, Landsmann Alan Shearer sowie Griezmann gleich. Besser in dieser Statistik sind nur der Portugiese Cristiano Ronaldo (14 Treffer) sowie Michel Platini (neun).

20:04 Uhr: Lothar Matthäus adelt Thomas Müller

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat Thomas Müller für dessen große Verdienste für die deutsche Nationalmannschaft gewürdigt. „Natürlich verlässt ein ganz Großer die Nationalmannschaft“, sagte Matthäus bei MagentaTV.

„Ich glaube, dass er sich nur noch auf Bayern München konzentrieren möchte“, sagte Matthäus. „Seine Einsätze, seine Erfolge, seine Tore und vor allem seine Führungsqualitäten hinterlassen große Fußstapfen.“ Müller hatte beim EM-Aus der DFB-Auswahl im Viertelfinale gegen Spanien (1:2 n.V.) sein 131. Länderspiel bestritten. Häufiger kamen nur Miroslav Klose (137) und Matthäus (150) zum Einsatz.

Thomas Müller

Thomas Müller
Quelle: dpa/Bernd Weißbrod

Müllers früherer Nationalmannschaftskollege Benedikt Höwedes (36) bezeichnete den Bayern-Profi als „wahnsinnig tollen Fußballer“. Der Engländer Owen Hargreaves, der vor Müllers Zeit als Münchner Profi mit den Bayern große Erfolge gefeiert hatte, äußerte, er habe „noch nie jemanden getroffen, der Thomas Müller nicht liebt“. Müller sei „auch als Person ein ganz besonderer Mensch“, sagte der 43-Jährige.

17:05 Uhr: Dortmunder Innenstadt in Oranje-Hand – Riesiger Fanmarsch geplant

Vor dem EM-Halbfinale Niederlande gegen England ist die Dortmunder Innenstadt fest in Oranje-Hand. Es werden laut Polizei bis zu 80.000 Fußballfans aus dem Nachbarland sowie mindestens 25.000 Engländer rund um die Partie in der Ruhrgebietsstadt erwartet.

Für den Nachmittag haben die Niederländer einen riesigen Fanmarsch in Richtung Stadion und zum Public Viewing im naheliegenden Westfalenpark geplant. Sofern sich, wie von der Polizei erwartet, ein Großteil der niederländischen Fans daran beteiligt, werde dies der „größte Fanwalk den Dortmund je gesehen hat“, sagte ein Polizeisprecher.

Die Bevölkerung müsse währenddessen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen – mindestens zwei Stunden lang. „Die Oranjes laufen ja nicht schnurstracks, die hüpfen ja von links nach rechts“, sagte der Polizeisprecher. Das dauere entsprechend lang: „Wer hüpft, hat mehr vom Weg“. Die Fans der niederländischen Nationalmannschaft haben vor vorherigen Spielen ihrer Mannschaft in den Fanzonen mit einem gemeinsam Hüpftanz von links nach rechts Eindruck gemacht.

Euro 2024 Soccer Netherlands England

Dortmunds Innenstadt ist in Oranje-Hand
Quelle: AP/Markus Schreiber

Euro 2024 Soccer Netherlands England

Die Polizei erwartet einen riesigen Fanmarsch
Quelle: AP/Markus Schreiber

Euro 2024: Niederlande - England

Niederländische Fans feiern auf dem Friedensplatz im Stadtzentrum
Quelle: dpa/Markus Schreiber

Bereits am frühen Nachmittag war die Fanzone am Friedensplatz mit mehr als 6000 Menschen gefüllt und entsprechend geschlossen worden. Auch in den Kneipen und Bars der Innenstadt dominierten Fans in den orangefarbenen Trikots ihrer Mannschaft, nur vereinzelt mischten sich englische Anhänger darunter.

Immer wieder waren niederländische Fangesänge zu hören. Abgesehen von vereinzeltem Abbrennen von Pyrotechnik sei es aber bislang friedlich, sagte der Polizeisprecher.

10:00 Uhr: Matthäus sieht Kimmich als Führungsfigur im DFB-Team

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht Joshua Kimmich künftig in einer tragenden Führungsrolle in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Nach Ansicht des 63-Jährigen könne Kimmich sowohl Toni Kroos nach dessen Karriereende als Kopf im Mittelfeld beerben als auch Ilkay Gündogan als Kapitän, wenn dieser irgendwann aus der DFB-Auswahl zurücktreten sollte.

„Ich kann mir in der Kroos-Rolle langfristig sehr gut Joshua Kimmich vorstellen, nicht nur, weil er erst 28 ist. Er hat bei der EM als rechter Verteidiger Weltklasse gespielt, er kann das auf diesem Niveau genauso im Mittelfeld“, schrieb Matthäus in einer Kolumne in der „Sport Bild“ (Mittwoch).

22:00 Uhr: 46 Millionen Euro Ablöse – FC Bayern kauft Mittelfeldspieler

Der Wechsel des portugiesischen Nationalspielers João Palhinha (28) zum FC Bayern München wird an diesem Mittwoch offiziell vollzogen. Dann wird der EM-Teilnehmer nach München fliegen, um dort seinen Vertrag zu unterschreiben. Das berichtet BILD.

Der defensive Mittelfeldspieler vom FC Fulham soll einen Vierjahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr erhalten. Der FC Bayern zahlt dafür an den englischen Erstligisten eine feste Ablösesumme von 46 Millionen Euro, die sich aufgrund von Bonusaufwendungen noch erhöhen kann.

Joao Palhinha (l.) mit seinem Teamkollegen Cristiano Ronaldo

Joao Palhinha (l.) mit seinem Teamkollegen Cristiano Ronaldo
Quelle: AP/Antonio Calanni

Eigentlich sollte Palhinha schon eher kommen. Eine Verpflichtung des 30-maligen Nationalspielers, der 2022 nach England gewechselt war, platzte im vorigen Sommer am letzten Tag der Wechselperiode. Der FC Fulham wollte ihn ohne Ersatz am Ende nicht freigeben. Der damalige Bayern-Trainer Thomas Tuchel hatte Interesse an der Verpflichtung eines eher defensiven Mittelfeldspielers.

21:21 Uhr: Kroos benennt die Unterschiede zu früheren Turnieren

Toni Kroos hat nach dem deutschen EM-Aus und seinem Karriereende Bundestrainer Julian Nagelsmann für dessen Arbeit rund um die Heim-Europameisterschaft gelobt. Bei der EM habe sich insbesondere auch nach dem Ausscheiden im Viertelfinale gegen Spanien am vergangenen Freitag gezeigt, dass der Kader „eine Gruppe von guten Typen“ gewesen sei, „nicht nur von guten Fußballern“.

„Da kann sich auch jemand wie Julian bestätigt fühlen, wie er das zusammengestellt hat“, sagte Kroos in der neuen Folge seines Podcasts „Einfach mal Luppen“ mit seinem Bruder Felix Kroos. „Das sind Situationen, in denen man sich dann nochmal besser kennenlernt“, sagte Kroos über die Rückfahrt aus Stuttgart nach Herzogenaurach ins Teamquartier, wo man teilweise noch „bis 6.00 Uhr“ in Gruppen gesprochen habe.

Lesen Sie auch
Bittere Niederlage zum Abschluss: Toni Kroos hat seine Karriere beendet

Toni Kroos tritt ab

Anders als bei den vorherigen Turnieren sei es Nagelsmann und seinem Team gelungen, eine Euphorie zu entfachen. „Ich hatte diesmal wirklich das Gefühl, dass 82 Millionen Leute den Traum hatten, diese Heim-EM zu gewinnen“, sagte Kroos. Das sei bei den WM-Turnieren 2018 in Russland und 2022 in Katar anders gewesen.

20:34 Uhr: Lahm sieht „Zusammenhalt“ in Deutschland

Turnierdirektor Philipp Lahm traut der deutschen Nationalmannschaft in den kommenden Jahren viel zu. Bundestrainer Julian Nagelsmann habe es geschafft, wieder ein Team zusammenzustellen. „Wir wissen, wer die Abwehr ist, wer das Mittelfeld, wer der Sturm“, sagte der frühere Nationalmannschaftskapitän bei MagentaTV.

Er sei „sehr zuversichtlich“, dass die DFB-Auswahl dann bei kommenden Turnieren „weiter kommt als das Viertelfinale“, sagte Lahm (40), der die Nationalmannschaft 2014 zum WM-Titel geführt hatte. Deutschland war bei der Heim-EM im Viertelfinale gegen Spanien ausgeschieden.

Bester Dinge: Philipp Lahm

Bester Dinge: Philipp Lahm
Quelle: dpa/Hendrik Schmidt

Wenige Tage vor dem EM-Finale am 14. Juli in Berlin zog Lahm ein positives Turnierfazit. Über die Wochen in Deutschland sei „ein Zusammenhalt“ zu spüren gewesen. „Auch, dass wir in Europa wieder alle gemeinsam etwas erlebt haben“, sagte Lahm mit Blick auf die Corona-Pandemie und „große Herausforderungen auf der ganzen Welt“.

Alle Spiele der Heim-EM im Überblick:

Spielplan der EM 2024 mit allen Ergebnissen
EM-Spielplan als PDF zum Ausdrucken

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Schüsse auf Trump: „Biden wird versuchen, die Gräben zu schließen“ – Video

Das Attentat auf Donald Trump löst weltweit Entsetzen aus. „Es ist eine schreckliche Verrohung der politischen Debatte“, sagt Politikwissenschaftlerin Prof. Andrea Römmele bei WELT...
- Advertisement -

Christian Dürr: „Das neue Bürgergeld wird teilweise härter sein als Hartz IV“

Bürgergeld-Bezieher werden infolge der geplanten Verschärfungen nach Darstellung des FDP-Fraktionschefs Christian Dürr teils stärker gefordert werden als im früheren Hartz-IV-System. „Das neue Bürgergeld wird...

Donald Trump: „NYT“-Fotograf hält fest, wie knapp der Politiker dem Tod entronnen ist

Es gibt eindrückliche Fotos vom versuchten Mordanschlag auf Donald Trump. Einige von ihnen stammen von Doug Mills. Der „New York Times“-Journalist schildert die...

Gaza-Streifen: Kein Abbruch der Verhandlungen – Hamas dementiert eigene Mitteilung

Ein Vertreter des politischen Flügels der islamistischen Terrororganisation Hamas widerspricht Berichten, wonach die indirekten Verhandlungen mit Israel über eine Waffenruhe und die Freilassung von...
Related news

Schüsse auf Trump: „Biden wird versuchen, die Gräben zu schließen“ – Video

Das Attentat auf Donald Trump löst weltweit Entsetzen aus. „Es ist eine schreckliche Verrohung der politischen Debatte“, sagt Politikwissenschaftlerin Prof. Andrea Römmele bei WELT...

Christian Dürr: „Das neue Bürgergeld wird teilweise härter sein als Hartz IV“

Bürgergeld-Bezieher werden infolge der geplanten Verschärfungen nach Darstellung des FDP-Fraktionschefs Christian Dürr teils stärker gefordert werden als im früheren Hartz-IV-System. „Das neue Bürgergeld wird...

Donald Trump: „NYT“-Fotograf hält fest, wie knapp der Politiker dem Tod entronnen ist

Es gibt eindrückliche Fotos vom versuchten Mordanschlag auf Donald Trump. Einige von ihnen stammen von Doug Mills. Der „New York Times“-Journalist schildert die...

Gaza-Streifen: Kein Abbruch der Verhandlungen – Hamas dementiert eigene Mitteilung

Ein Vertreter des politischen Flügels der islamistischen Terrororganisation Hamas widerspricht Berichten, wonach die indirekten Verhandlungen mit Israel über eine Waffenruhe und die Freilassung von...
- Advertisement -