Monday, July 15, 2024

Niederlande – England: „Verantwortungslos“, „Wahnsinn“ – Ex-Kollege giftet gegen deutschen Schiedsrichter

- Advertisement -
- Advertisement -
Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Felix Zwayer leitet das Halbfinale der Europameisterschaft zwischen England und den Niederlanden am heutigen Mittwoch (21 Uhr, ARD, MagentaTV und im Liveticker bei WELT). Obwohl der 43-Jährige bei seinen vier bisherigen Einsätzen bei diesem Turnier mit starken Leistungen überzeugt hat, schlägt die Entscheidung der Uefa, den Deutschen für das Spiel zu nominieren, hohe Wellen.

Die britische Zeitung „Daily Mail“ titelt: „Englands Halbfinalschiedsrichter ist ein verurteilter Spielmanipulator.“ Das Blatt erinnert an den Wettskandal um den ehemaligen Schiedsrichter Robert Hoyzer, in dem Zwayer 2005 eine Rolle spielte. Laut Akten hatte Zwayer, Hoyzers ehemaliger Assistent, damals Geld angenommen, eine Spielmanipulation wurde ihm nicht nachgewiesen. Zwayer wurde im Jahre 2005 im Zuge des Wettskandals für sechs Monate vom DFB-Sportgericht gesperrt.

Lesen Sie auch
Die Art und Weise, wie England spielt, ist zwar hart anzuschauen, aber keineswegs dilettantisch

Meinung EM-Minimalismus

An dieses Fehlverhalten erinnerte ihn 2021 der damalige BVB-Profi Jude Bellingham, als Borussia Dortmund unglücklich 2:3 gegen den FC Bayern verlor. Bellingham warf Zwayer nach einigen unglücklichen Entscheidungen im Spiel indirekt Spielmanipulation vor. „Man gibt einem Schiedsrichter, der schon mal Spiele verschoben hat, das größte Spiel in Deutschland. Was erwartest du?“, wütete Bellingham damals.

Drei Jahre später kommt es im selben Stadion zum Wiedersehen des Mittelfeldstars mit dem Schiedsrichter. Bellingham soll die englische Nationalmannschaft gegen die Niederlande ins Finale der Europameisterschaft führen, unter der Spielleitung Zwayers.

Gräfe nennt Zwayer EM-Einsatz „große Schande“

Der Druck auf den Schiedsrichter ist vor dem Halbfinale per se groß, die Umstände vor dem Spiel lassen ihn noch einmal anwachsen. Auch, weil der ehemalige Schiedsrichter Manuel Gräfe via X Öl ins Feuer gießt. Der ZDF-Schiedsrichterexperte wetterte gegen Zwayers Nominierung und schrieb: „Verantwortungslos allen gegenüber. Nur eine Machtdemonstration nach außen+innen (wir entscheiden) – unabhängig von Leistung/Vergangenheit. Wahnsinn.“

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Twitter
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Gräfe und Zwayer pflegen seit Jahren einen innigen Streit. Immer wieder erinnert der 50-Jährige daran, dass Zwayer in den Fall Hoyzer, der 2005 den deutschen Fußball erschütterte, verwickelt war. Auch nach Zwayers erstem Einsatz bei dieser EM (Italien – Albanien 2:1) machte der ehemalige Fifa-Schiedsrichter Gräfe Stimmung gegen seinen Kollegen.

„Zwayer gehört nicht mehr auf den Platz“

„Dieses Spiel wird als eine große Schande in die glorreiche Geschichte der deutschen Schiedsrichter der letzten Jahrzehnte eingehen“, schrieb Gräfe bei X. Ein Schiedsrichter, der in Spiel-Manipulation verwickelt gewesen sei „und darüber sechs Monate lang bis zum letzten Moment schwieg“, schrieb Gräfe weiter, „der damit weitere Manipulationen ermöglichte, vom eigenen Verband verurteilt wurde, wird von DFB/Uefa (Nulltoleranz bei Spielmanipulationen?!) für die EM nominiert und für dieses Spiel angesetzt“.

Lesen Sie auch

Und weiter: „Ein Ref, der das nach Ansicht seines eigenen Verbandes, Polizei und Gericht getan hat, gehört für mich+sehr viele andere nicht mehr als Ref auf den Platz. Schon gar nicht zu einer Euro. Ich teile nur meine Meinung und die vieler anderer.“

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Bürgermeister seit 40 Jahren: „Wer heute einen klaren Satz sagt, kriegt gleich eins mitgegeben“

Friedolin Link aus Hausen in Bayern ist seit vier Jahrzehnten Bürgermeister. Der CSU-Mann rügt die Entwicklung des Meinungsklimas und ist überzeugt: Einen wie...
- Advertisement -

T-Shirts mit Donald-Trump-Fotos nach Attentat sind Verkaufsschlager

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine...

Nach dem Attentat: Parteitag der Republikaner beginnt – „Trump wird als Märtyrer dargestellt“ – Video

Einen Tag nach dem Attentat auf Trump beginnt in Milwaukee der Parteitag der Republikaner, auf dem der Ex-Präsident zum Präsidentschaftskandidaten gekürt werden soll. „Er...

ARD und ZDF: Die Meinungsmacht der Öffentlich-Rechtlichen – und was sie damit anstellen

Die größte mediale Meinungsmacht in Deutschland besitzen ARD und ZDF, belegen Studien. Doch wenn es um eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geht, bleibt...
Related news

Bürgermeister seit 40 Jahren: „Wer heute einen klaren Satz sagt, kriegt gleich eins mitgegeben“

Friedolin Link aus Hausen in Bayern ist seit vier Jahrzehnten Bürgermeister. Der CSU-Mann rügt die Entwicklung des Meinungsklimas und ist überzeugt: Einen wie...

T-Shirts mit Donald-Trump-Fotos nach Attentat sind Verkaufsschlager

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine...

Nach dem Attentat: Parteitag der Republikaner beginnt – „Trump wird als Märtyrer dargestellt“ – Video

Einen Tag nach dem Attentat auf Trump beginnt in Milwaukee der Parteitag der Republikaner, auf dem der Ex-Präsident zum Präsidentschaftskandidaten gekürt werden soll. „Er...

ARD und ZDF: Die Meinungsmacht der Öffentlich-Rechtlichen – und was sie damit anstellen

Die größte mediale Meinungsmacht in Deutschland besitzen ARD und ZDF, belegen Studien. Doch wenn es um eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geht, bleibt...
- Advertisement -