Tuesday, July 23, 2024

Deutschland und die EM 2024: Hoeneß fällt eindeutiges Urteil nach DFB-Aus

- Advertisement -
- Advertisement -
Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Die Halbfinalisten der EM stehen fest: Mit Spanien, Frankreich, England und Holland haben es vier Top-Nationen geschafft – die deutsche Mannschaft leider nicht. Nach großem Kampf war im Viertelfinale gegen Spanien Schluss, mit 1:2 nach Verlängerung.

Für Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß war das Turnier trotzdem ein großer Erfolg – weil die Nationalmannschaft einen Imagewandel vollzogen, Kredit bei den Fans zurückgewonnen hat.

Gegenüber dem „Kicker“ sagte er, dass Julian Nagelsmanns Mannschaft „tolle Leistungen“ gezeigt habe: „Sie haben das schwierige Image der Nationalelf total gedreht. Es wird wahrscheinlich kein besseres Spiel bei diesem Turnier mehr geben als Deutschland gegen Spanien“, meinte Hoeneß. „Das Endspiel hat damit schon stattgefunden.“

Uli Hoeneß

Uli Hoeneß lobt die DFB-Elf für ihre Leistung
Quelle: dpa/Sven Hoppe

Der ehemalige Nationalspieler, 1972 selbst Europameister, meinte über die Wirkung der Heim-EM: „Dieses Turnier hat Europa zusammengeführt, Deutschland und der Kontinent können davon nur profitieren.“ Das Land sei wieder zuversichtlicher geworden. „Dafür hat die Nationalmannschaft mit ihrem Auftreten gesorgt.“

„Endlich wieder der Fußball im Mittelpunkt“

Auch Bundestrainer Julian Nagelsmann hatte am Samstag die gesellschaftliche Bedeutung der Heim-EM und der Auftritte der Nationalmannschaft betont: Nagelsmann weiter: „Es ist wichtig zu realisieren, in welch schönem Land wir leben, landschaftlich und kulturell. Was wir für Möglichkeiten haben, wenn wir alle zusammenhalten und nicht alles extrem schwarz malen, dem Nachbarn nichts gönnen und von Neid zerfressen sind. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der Dinge alleine macht und dann automatisch schneller, besser weiterkommt, als wenn er sie mit jemandem zusammen macht. Das ist ein ganz wichtiger Punkt.“

Lesen Sie auch
Bittere Niederlage zum Abschluss: Toni Kroos hat seine Karriere beendet

Toni Kroos tritt ab

Noch vor wenigen Monaten hatte die deutsche Nationalmannschaft in einer tiefen Krise gesteckt, ehe Nagelsmann übernommen hatte. Auch bei den großen Turnieren hatte die DFB-Auswahl seit dem WM-Titel 2014 enttäuscht.

Lesen Sie auch

Hoeneß sagte dazu: „Sie sind auf einem guten Weg. Und im Gegensatz zur WM in Katar stand endlich wieder der Fußball im Mittelpunkt.“

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Bürgermeister seit 40 Jahren: „Wer heute einen klaren Satz sagt, kriegt gleich eins mitgegeben“

Friedolin Link aus Hausen in Bayern ist seit vier Jahrzehnten Bürgermeister. Der CSU-Mann rügt die Entwicklung des Meinungsklimas und ist überzeugt: Einen wie...
- Advertisement -

T-Shirts mit Donald-Trump-Fotos nach Attentat sind Verkaufsschlager

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine...

Nach dem Attentat: Parteitag der Republikaner beginnt – „Trump wird als Märtyrer dargestellt“ – Video

Einen Tag nach dem Attentat auf Trump beginnt in Milwaukee der Parteitag der Republikaner, auf dem der Ex-Präsident zum Präsidentschaftskandidaten gekürt werden soll. „Er...

ARD und ZDF: Die Meinungsmacht der Öffentlich-Rechtlichen – und was sie damit anstellen

Die größte mediale Meinungsmacht in Deutschland besitzen ARD und ZDF, belegen Studien. Doch wenn es um eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geht, bleibt...
Related news

Bürgermeister seit 40 Jahren: „Wer heute einen klaren Satz sagt, kriegt gleich eins mitgegeben“

Friedolin Link aus Hausen in Bayern ist seit vier Jahrzehnten Bürgermeister. Der CSU-Mann rügt die Entwicklung des Meinungsklimas und ist überzeugt: Einen wie...

T-Shirts mit Donald-Trump-Fotos nach Attentat sind Verkaufsschlager

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine...

Nach dem Attentat: Parteitag der Republikaner beginnt – „Trump wird als Märtyrer dargestellt“ – Video

Einen Tag nach dem Attentat auf Trump beginnt in Milwaukee der Parteitag der Republikaner, auf dem der Ex-Präsident zum Präsidentschaftskandidaten gekürt werden soll. „Er...

ARD und ZDF: Die Meinungsmacht der Öffentlich-Rechtlichen – und was sie damit anstellen

Die größte mediale Meinungsmacht in Deutschland besitzen ARD und ZDF, belegen Studien. Doch wenn es um eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geht, bleibt...
- Advertisement -