Tuesday, July 23, 2024

Dortmund: Auf den Stadion-Kletterer des deutschen EM-Spiels gegen Dänemark kommen hohe Kosten zu

- Advertisement -
- Advertisement -

Der Stadion-Kletterer von Dortmund muss für den durch ihn ausgelösten Polizeieinsatz eventuell bezahlen. Möglich macht das eine Gebührenordnung, die das Land Nordrhein-Westfalen erst im vergangenen Sommer eingeführt hatte.

„Das Polizeipräsidium Dortmund prüft aktuell, ob in diesem Fall Kosten berechnet werden können“, so ein Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Während des deutschen Achtelfinals bei der Fußball-EM gegen Dänemark war am Samstagabend ein Mann aus Osnabrück unter dem Dach des Dortmunder Stadions gesichtet worden. Die Polizei überwachte ihn bis Spielende, schließlich holte ein Spezialeinsatzkommando den 21-Jährigen aus der Dachkonstruktion.

Lesen Sie auch
Smiling man holding water bottle while standing on footbridge in park

Prof. Andreas Michalsen

Am Tag nach dem Vorfall hatte die Polizei mitgeteilt, dass der junge Mann „wie bereits an anderen Orten in Deutschland“ auf dem Dach des Stadions Fotos aufnehmen wollte. „Zu keinem Zeitpunkt bestand für andere Menschen im Stadion eine Gefahr. Die Dortmunder Polizei schließt derzeit eine politische Motivation aus“, so die Ermittler.

Kosten von bis zu 50.000 Euro

Konkrete Auswirkungen auf den Spielablauf oder die Abreise nach der Partie hatten die Ereignisse nicht. Deutschland gewann die zwischenzeitlich wegen schwerer Gewitter unterbrochene Partie 2:0 (0:0) und trifft nun am Freitag um 18.00 im Viertelfinale auf den Titelfavoriten Spanien. Dieses Spiel wird in Stuttgart ausgetragen.

Gewitter-Unterbrechung und VAR-Wirbel – Deutschlands Viertelfinaleinzug im Video