Sunday, July 14, 2024

EM 2024: Irre Szene – Flitzer springt vom Dach nur haarscharf an Ronaldo vorbei

- Advertisement -
- Advertisement -

Es wird immer verrückter. Portugals Superstar Cristiano Ronaldo hat nicht nur auf seinem Instagram-Profil (632 Millionen Follower) viele Fans. Wenn seine Anhänger ihr großes Idol im Stadion sehen, bekommen sie weiche Knie – oder kommen auf dumme Gedanken. Immer wieder wird der 39-Jährige bei der EM zum Ziel von Flitzern. Doch bei der Sensations-Pleite gegen Georgien (0:2) hat ein Fan nun für die bisher verrückteste Flitzer-Attacke auf ihn gesorgt.

Nach Abpfiff, als Ronaldo in die Katakomben der Schalke-Arena gehen will, springt plötzlich ein Fan mit Anlauf und den Füßen voraus in den Innenraum, der in gut zwei Meter Tiefe liegt.

Nur durch das schnelle Einschreiten eines Ordners kann Schlimmeres verhindert werden. Denn der Ordner erkennt die Situation blitzschnell, wirft sich vor den Superstar und lässt den Eindringling wie ein Wellenbrecher an Ronaldo vorbeigleiten. Der verrückte Zuschauer segelt nur haarscharf mit seinen Füßen am Kopf von Ronaldo vorbei. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn er ihn getroffen hätte.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Klar ist: Der Hype um Ronaldo ist riesig. In bisher jedem EM-Spiel stürmten Störer aufs Feld – allein beim öffentlichen Training der Portugiesen in Gütersloh hatte die Polizei 13 Flitzer vom Rasen führen müssen. Die Uefa kündigte extra zusätzliche Vorkehrungen an.

Portugals Trainer ahnte schon Böses

Oft spielt der Ex-Weltfußballer das Spiel mit. So wie beim Türkei-Spiel (3:0), als plötzlich der zehnjährige Berat aufs Feld rennt und ein Selfie mit dem Portugal-Star macht. Ronaldo empfängt den jungen Fan mit offenen Armen und einem Lächeln.

Kleiner Flitzer auf dem Feld – „Kein Sicherheitsrisiko“