Monday, July 15, 2024

EM 2024 Italiens Shootingstar: „Er ist der beste Spieler dieser Europameisterschaft“

- Advertisement -
- Advertisement -

Riccardo Calafiori schüttelte seine Gegenspieler ab und marschierte in Richtung Tor der Kroaten. Es lief die achte Minute der Nachspielzeit, Italien lag 0:1 hinten und war aus der Europameisterschaft ausgeschieden. Doch Calafiori wollte sich damit nicht abfinden. Mit letzter Kraft legte er den Ball auf halblinks in den Strafraum. Dort stand Mattia Zaccagni, der Ball traumhaft zum 1:1 in den Winkel schlenzte.

Es war die letzte Aktion des Spiels. Italien belegt mit vier Punkten den zweiten Platz in der Vorrundengruppe B und zieht ins Achtelfinale ein. Kroatien steht vor dem Aus. Es war eine Sekunde, die über Ausscheiden und Weiterkommen entschied. Vor allem war es der beherzte und spielerisch starke Einsatz Calafioris, der Italien vor dem Vorrunden-Aus bewahrte.

Football: UEFA Euro 2024 - 1st round day 3: Group B Croatia v Italy

Riccardo Calafiori spielt als Innenverteidiger für den FC Bologna
Quelle: AFP/CHRISTOPHE SIMON

Der 22-Jährige absolvierte gegen Kroatien erst sein fünftes Länderspiel, ist aber Italiens Abwehrchef. Der Innenverteidiger räumt in der Defensive auf und leitet immer wieder die Angriffe der Italiener mit einem klugen Spielaufbau ein. Nach dem Spiel geriet ZDF-Experte Christoph Kramer ins Schwärmen. Nach zehn Minuten gegen Albanien habe ich mir gedacht: Was ist das denn bitte für ein geiler Spieler. Er macht das überragend. Er grätscht nicht, wenn er nicht grätschen muss. Er schießt keinen Ball unters Stadiondach, wenn er keinen Ball unters Stadiondach schießen muss“, sagte Kramer.

Das sei ja so eine Innenverteidiger-Krankheit, dass man immer zeigen muss, dass man da ist und irgendwelche Bälle wegbolzt: „Der hat so ein geiles Gefühl für dieses Spiel, vor allem mit Ball ist er unfassbar. Was der spielt, ich werde nicht müde, es zu sagen: Er ist der beste Spieler dieser Europameisterschaft.“

„Der Mann hat alles, was man im modernen Fußball braucht“

Calafiori hatten vor der Europameisterschaft nur Experten auf dem Schirm. Noch spielt er für den FC Bologna, der in der vergangenen Saison in der Serie A den fünften Tabellenplatz belegt hat. Sein Vertrag in Bologna läuft noch bis 2027. Nach der Europameisterschaft dürften größere Klubs bei Calafiori anfragen. „Wenn ich eine Top-Mannschaft wäre, würde ich den sofort blind holen. Der Mann hat alles, was man im modernen Fußball braucht. Der Wahnsinn.“

Modric vergibt Elfmeter und trifft wenige Sekunden später zum 1:0 – Das Tor im Video