Tuesday, July 23, 2024

Bier: Der Niedergang des deutschen Nationalgetränkes

- Advertisement -
- Advertisement -

Auf so viel Durst war Sonja Merz nicht vorbereitet. Rund 3000 dänische Fußballfans haben zum Auftakt der Europameisterschaft die Bier-Vorräte in ihrem „Biergarten im Schlossgarten“ in Stuttgart binnen weniger Stunden leer getrunken. „Das habe ich seit der WM 2006 nicht mehr erlebt“, berichtet die Wirtin in der Lokalpresse. In München ist Kneipen angesichts der Konsumfreude schottischer Fan-Gruppen zeitweise das Bier ausgegangen, etwa dem Café „Woerner’s“ am Marienplatz.

Nun steigen die Hoffnungen und Erwartungen von Gastronomen und Brauereien in Deutschland. „Die Europameisterschaft kann großes Potenzial bieten“, sagt Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes (DBB). Ein Sommermärchen könne es aber nur werden, wenn das Wetter mitspiele und auch die eigene Nationalmannschaft erfolgreich sei. Dann könne der Bierabsatz während des Turniers um einige Prozentpunkte höher liegen als sonst im Sommer üblich.

Quelle: Infografik WELT

Für Deutschlands knapp 1500 Brauereien würde das zumindest eine kleine Verschnaufpause bedeuten. Seit Jahren steckt die Branche in der Krise und verliert Absatz und Umsatz. 2023 wurden im Inland 84 Millionen Hektoliter Bier getrunken, meldet das Statistische Bundesamt. Das sind 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr, selten gab es einen ähnlich heftigen Einbruch. Eichele spricht daher von einem „rabenschwarzen Jahr“. Zumal der Absatz damit noch unter dem der Corona-Jahre 2020 und 2021 lag, in denen Lockdowns für Kneipenschließungen und den Ausfall von zahlreichen Festen und Feiern gesorgt haben.

Lesen Sie auch
Cropped shot of couple sitting outside sunlit sidewalk cafe having cocktails

Spirituosenkonsum

Sorgen bereitet der Branche vor allem der Langfrist-Trend. „Das Tempo der Marktverluste ist beunruhigend“, sagt Volker Kuhl, Geschäftsführer Vertrieb der Großbrauerei Veltins. Rund zehn Millionen Hektoliter seien im Jahrzehnt von 2007 bis 2017 verloren gegangen. „Danach ist die gleiche Menge in lediglich sechs Jahren verschwunden“, so Kuhl. „Für viele Brauereien wird die Luft jetzt zunehmend dünner.“ Zumal vielerorts Investitionen in moderne und umweltschonende Anlagen anstünden. „Diesen grünen Transformationsprozess können sich viele aber nicht leisten.“

Quelle: Infografik WELT

Tatsächlich sind Pleiten und Betriebsaufgaben bereits an der Tagesordnung. Quer durchs Land werden Betriebsstätten oder gleich ganze Unternehmen geschlossen. Hintergrund ist eine Gemengelage aus stark gestiegenen Kosten für Rohstoffe und Energie sowie für Logistik und Personal bei gleichzeitig rückläufigem Konsum und damit sinkenden Einnahmen.

Lesen Sie auch

„Die Kaufzurückhaltung der Verbraucher schlägt voll durch“, sagt DBB-Chef Eichele und verweist auf die lange Zeit hohe Inflation. Dazu komme ein ruinöser Preiskampf im Einzelhandel. Langfristig wirkt sich zudem aus, dass insbesondere jüngere Menschen weniger Alkohol trinken aufgrund eines gestiegenen Gesundheitsbewusstseins.

Quelle: Infografik WELT

Und auch der demografische Wandel macht sich bemerkbar, trinken ältere Menschen doch grundsätzlich weniger Bier. Steigend ist indes der Anteil alkoholfreier Biere. „Bald wird jedes zehnte in Deutschland gebraute Bier alkoholfrei sein“, sagt Eichele.

Ob der erhoffte EM-Effekt die Strukturprobleme im Gesamtjahr überdecken kann, muss sich noch zeigen. Der Brauer-Bund ist skeptisch. „Die Lage bleibt angespannt“, sagt Eichele. „Man muss ein großer Optimist sein, um für den Biermarkt Wachstumsraten auszurechnen.“ Und darauf hoffen, dass möglichst viele trinkfreudige Fans weiter auf Kneipentour bleiben.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Bürgermeister seit 40 Jahren: „Wer heute einen klaren Satz sagt, kriegt gleich eins mitgegeben“

Friedolin Link aus Hausen in Bayern ist seit vier Jahrzehnten Bürgermeister. Der CSU-Mann rügt die Entwicklung des Meinungsklimas und ist überzeugt: Einen wie...
- Advertisement -

T-Shirts mit Donald-Trump-Fotos nach Attentat sind Verkaufsschlager

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine...

Nach dem Attentat: Parteitag der Republikaner beginnt – „Trump wird als Märtyrer dargestellt“ – Video

Einen Tag nach dem Attentat auf Trump beginnt in Milwaukee der Parteitag der Republikaner, auf dem der Ex-Präsident zum Präsidentschaftskandidaten gekürt werden soll. „Er...

ARD und ZDF: Die Meinungsmacht der Öffentlich-Rechtlichen – und was sie damit anstellen

Die größte mediale Meinungsmacht in Deutschland besitzen ARD und ZDF, belegen Studien. Doch wenn es um eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geht, bleibt...
Related news

Bürgermeister seit 40 Jahren: „Wer heute einen klaren Satz sagt, kriegt gleich eins mitgegeben“

Friedolin Link aus Hausen in Bayern ist seit vier Jahrzehnten Bürgermeister. Der CSU-Mann rügt die Entwicklung des Meinungsklimas und ist überzeugt: Einen wie...

T-Shirts mit Donald-Trump-Fotos nach Attentat sind Verkaufsschlager

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine...

Nach dem Attentat: Parteitag der Republikaner beginnt – „Trump wird als Märtyrer dargestellt“ – Video

Einen Tag nach dem Attentat auf Trump beginnt in Milwaukee der Parteitag der Republikaner, auf dem der Ex-Präsident zum Präsidentschaftskandidaten gekürt werden soll. „Er...

ARD und ZDF: Die Meinungsmacht der Öffentlich-Rechtlichen – und was sie damit anstellen

Die größte mediale Meinungsmacht in Deutschland besitzen ARD und ZDF, belegen Studien. Doch wenn es um eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geht, bleibt...
- Advertisement -