Wednesday, June 19, 2024

EM 2024 Nationalmannschaft: Ilkay Gündogan kritisiert ARD-Umfrage

- Advertisement -
- Advertisement -

Kapitän Ilkay Gündogan zeigt sich enttäuscht und auch „traurig“ über die ablehnende Haltung etlicher Menschen in Deutschland zu Fußball-Nationalspielern mit Migrationshintergrund. Die Zahlen in einer WDR-Umfrage, die mitten in der EM-Vorbereitung der DFB-Auswahl Schlagzeilen macht, überraschen den 33-Jährigen gleichwohl nicht.

„Wir wissen alle, dass es das weltweit dieses Problem gibt“, sagte Gündogan, der die Nationalelf seit vergangenem September als Kapitän anführt, zu rassistischen Haltungen. „Die Zahlen sind nicht überraschend. Das wird es wahrscheinlich auch noch die nächsten zehn Jahre geben. Vielleicht wird es besser – hoffentlich“, sagte der Deutsch-Türke am Dienstag im DFB-Quartier in Herzogenaurach.

Ilkay Gündogan führt die Nationalmannschaft bei der EM als Kapitän auf das Feld

Ilkay Gündogan führt die Nationalmannschaft bei der EM als Kapitän auf das Feld
Quelle: Getty Images/Alexander Hassenstein

In einer laut WDR repräsentativen Umfrage hatte jeder Fünfte angegeben, dass er es besser fände, wenn wieder mehr weiße Spieler in der Nationalmannschaft spielen würden. Und 17 Prozent der Deutschen finden es schade, dass der DFB-Kapitän türkische Wurzeln habe.

„Was soll ich dazu großartig sagen?“, sagte der in Gelsenkirchen geborene Gündogan dazu. „Ich meine, irgendwo überraschen tut es mich nicht, weil man ja auch die politische Entwicklung der letzten Monate, vielleicht sogar letzten Jahre sieht. Dann kommt das vielleicht auch nicht überraschend. Und es ist trotzdem traurig, dass wir in der heutigen Zeit überhaupt noch solche Umfragen machen und ihnen so viel Wert geben.“

Lesen Sie auch
„Ich will mein privilegiertes Leben für etwas Gutes nutzen“, sagt Kai Havertz im großen Interview

Kai Havertz

Ähnlich wie zuvor schon Bundestrainer Julian Nagelsmann und Teamkollege Joshua Kimmich stört auch Gündogan der Zeitpunkt der Umfrage. „Ich finde es komplett unnötig, es macht wenig Sinn. Und tut zu dem Zeitpunkt keinem gut“, sagte er zehn Tage vor dem EM-Start.

„Ich hoffe, nie wieder so was von so einer Scheißumfrage lesen zu müssen“

Zuvor hatte schon Julian Nagelsmann die Umfrage scharf kritisiert. „Ich hoffe, nie wieder so was von so einer Scheißumfrage lesen zu müssen“, sagte der Bundestrainer vor dem Testspiel gegen die Ukraine (0:0). „Ich war schon schockiert, dass solche Fragen gestellt werden – und dass Menschen darauf antworten auch“, sagte Nagelsmann zu der Umfrage der WDR-Sendung „Sport Inside“. „Ich sehe es auch so, dass das rassistisch ist“, sagte Nagelsmann.

Lesen Sie auch

WDR-Sportchef Karl Valks hatte zur bereits am Samstag aufgekommenen Kritik erklärt: „Unser Reporter Philipp Awounou wurde in Interviews bei den Dreharbeiten zu der Dokumentation „Einigkeit und Recht und Vielfalt“ mit der Aussage konfrontiert, dass zu wenige „echte“, hellhäutige Deutsche auf dem Fußballplatz stehen. Das wollten wir bewusst nicht anekdotisch wiedergeben, sondern auf fundierte Daten stützen.“

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Nato-Bündnis: Nach Marathon-Debatte stimmt Schweden für Verteidigungsabkommen mit den USA

Das schwedische Parlament hat am Dienstag mit großer Mehrheit für ein umstrittenes Verteidigungsabkommen mit den USA gestimmt. Nach fünfstündiger Debatte votierten im Stockholmer Reichstag...
- Advertisement -

Thüringen: Ost-Beauftragter schließt Koalition von SPD und BSW nicht aus

Neue Umfrageergebnisse aus Thüringen haben die Debatte über Koalitionen mit dem Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) weiter angeheizt. Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider, schloss...

Libanon: In Nahost wächst die Angst vor dem ganz großen Krieg

Die Hisbollah attackiert Nordisrael mit Raketen, 60.000 Menschen wurden evakuiert. Die Eskalationsgefahr ist inzwischen so hoch, dass die USA einen Chefverhandler schicken. Ein...

Generalbundesanwalt nennt Mannheimer Messerattacke „speziellen Fall“

Bei dem Mann, der für den tödlichen Messerangriff auf dem Mannheimer Marktplatz verantwortlich ist, handelt es sich nach Einschätzung von Generalbundesanwalt Jens Rommel um...
Related news

Nato-Bündnis: Nach Marathon-Debatte stimmt Schweden für Verteidigungsabkommen mit den USA

Das schwedische Parlament hat am Dienstag mit großer Mehrheit für ein umstrittenes Verteidigungsabkommen mit den USA gestimmt. Nach fünfstündiger Debatte votierten im Stockholmer Reichstag...

Thüringen: Ost-Beauftragter schließt Koalition von SPD und BSW nicht aus

Neue Umfrageergebnisse aus Thüringen haben die Debatte über Koalitionen mit dem Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) weiter angeheizt. Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider, schloss...

Libanon: In Nahost wächst die Angst vor dem ganz großen Krieg

Die Hisbollah attackiert Nordisrael mit Raketen, 60.000 Menschen wurden evakuiert. Die Eskalationsgefahr ist inzwischen so hoch, dass die USA einen Chefverhandler schicken. Ein...

Generalbundesanwalt nennt Mannheimer Messerattacke „speziellen Fall“

Bei dem Mann, der für den tödlichen Messerangriff auf dem Mannheimer Marktplatz verantwortlich ist, handelt es sich nach Einschätzung von Generalbundesanwalt Jens Rommel um...
- Advertisement -