Wednesday, June 19, 2024

Borussia Dortmund: Warum Ottmar Hitzfeld nicht zum Champions-League-Finale reist

- Advertisement -
- Advertisement -

Ottmar Hitzfeld war der letzte und bislang einzige Trainer, der Borussia Dortmund zum Titel in der Champions League führte. 1997 gewann der BVB unter seiner Leitung das Finale in München 3:1 gegen Juventus Turin. Nun stehen die Westfalen erneut im Endspiel, sie treffen Samstag im Londoner Wembleystadion auf Real Madrid. Hitzfeld wird allerdings nicht vor Ort sein, der 75-Jährige schaut sich die Partie im heimischen Lörrach mit seiner Frau Beatrix im Fernsehen an.

Frage: Herr Hitzfeld, warum reisen Sie nicht nach London?

Hitzfeld: Ich meide mittlerweile solch gewaltige Menschen-Ansammlungen. Da fühle ich mich unwohl. Klar, wenn man erst einmal auf der Tribüne sitzt, ist das großartig. Aber die Anreise und das ganze Drumherum wären mir einfach zu stressig. Da ist es im eigenen Wohnzimmer doch viel gemütlicher und entspannter.

Frage: Trauen Sie der Borussia zu, Ihren Erfolg nach 27 Jahren endlich zu wiederholen?

Hitzfeld: Ich würde es dem Verein und allen Dortmundern wirklich von Herzen wünschen. Die Mentalität und die Menschen im Ruhrgebiet, die den Fußball so sehr lieben und leben, hätten diesen Triumph absolut verdient.

28. Mai 1997 in München: Borussia Dortmund ist Champions-League-Sieger

28. Mai 1997 in München: Borussia Dortmund ist Champions-League-Sieger
Quelle: picture alliance/Augenklick/Rauchensteiner

Frage: Wie sehen Sie die Chancen?

Hitzfeld: Real Madrid ist sicherlich der klare Favorit, aber das war Paris im Halbfinale auch schon. Borussia hat in der Champions League bislang eindrucksvoll bewiesen, wie viel Qualität in dieser Mannschaft steckt. Auch wenn ihr Auftreten in der Bundesliga in der abgelaufenen Saison ziemlich enttäuschend war.

Frage: Wie sind diese zwei Gesichter möglich?

Hitzfeld: Sieht so aus, als hätte der BVB in der Meisterschaft relativ früh abgeschenkt, um sich voll auf die Champions League zu konzentrieren. Vielleicht war es ja ein cleverer Schachzug. Doch im Ernst – als die erneute Qualifikation für das internationale Geschäft feststand, war es ohnehin nicht mehr ausschlagend, ob es in der Bundesliga Platz vier oder fünf wird. Da zählte für alle nur noch die Königsklasse.

Lesen Sie auch
Christiane Franke, by Nahni

Ernährungs-Expertin

Frage: Hätten Sie der Borussia den Endspieleinzug zugetraut?

Hitzfeld: Nein, eher den Bayern – da bin ich ehrlich. Aber jetzt hat Dortmund nichts mehr zu verlieren, kann also nur noch gewinnen. Das ist eine echte Chance. Der Druck für Real Madrid ist ungleich größer. Eine spannende Konstellation.

Frage: Haben Sie Trainer Edin Terzic schon alles Gute gewünscht?

Hitzfeld: Mit solchen Dingen halte ich mich zurück. Er wird garantiert jede Menge gut gemeinter Ratschläge und Nachrichten bekommen. Da braucht er von mir keine zusätzliche Aufmunterung. Er weiß auch so, was er zu tun hat.

Frage: Terzic kann mit einem Finalsieg gegen Real ein neues Kapitel Fußballgeschichte schreiben. Wie ist Ihr Eindruck von ihm?

Hitzfeld: Ich kenne Edin Terzic nur flüchtig. Aber sein Auftreten an der Seitenlinie gefällt mir. Er wirkt ehrlich und authentisch. Er scheint gut zum BVB zu passen. Mit einem Erfolg über Madrid könnte er sich in Dortmund unsterblich machen.

Lesen Sie auch
Weiter, immer weiter: Die Einsamkeit auf der Strecke konnte Hubert Karl nichts anhaben

Hubert Karl

Frage: Genau wie Marco Reus, wenn er nach seinem letzten Spiel die Borussia den großen Pokal gewinnen würde.

Hitzfeld: Keine Frage, das wäre eine tolle Geschichte, wie sie eben nur der Fußball schreibt.

Frage: Hand aufs Herz – gäb es nicht doch einen kleinen Stich, wenn Terzic am Samstagabend ihren bislang einmaligen Erfolg kopieren könnte?

Hitzfeld: Auf gar keinen Fall! Ich würde mich unglaublich darüber freuen. Meine Jahre in Dortmund gehören zu den schönsten in meinem Leben. Natürlich war auch die Zeit bei Bayern München prägend und eindrucksvoll. Aber der Fußball im Pott ist auf seine Art und Weise trotzdem irgendwie noch intensiver. Weil die Fans dort für ihren Verein das letzte Hemd und sogar mehr geben. Sie würden vor Stolz platzen, wenn es mit dem erneuten Finalsieg klappt.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Das Interview wurde für das Sport-Kompetenzcenter (WELT, SPORT BILD, BILD) geführt und zuerst in BILD veröffentlicht.

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Nato-Bündnis: Nach Marathon-Debatte stimmt Schweden für Verteidigungsabkommen mit den USA

Das schwedische Parlament hat am Dienstag mit großer Mehrheit für ein umstrittenes Verteidigungsabkommen mit den USA gestimmt. Nach fünfstündiger Debatte votierten im Stockholmer Reichstag...
- Advertisement -

Thüringen: Ost-Beauftragter schließt Koalition von SPD und BSW nicht aus

Neue Umfrageergebnisse aus Thüringen haben die Debatte über Koalitionen mit dem Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) weiter angeheizt. Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider, schloss...

Libanon: In Nahost wächst die Angst vor dem ganz großen Krieg

Die Hisbollah attackiert Nordisrael mit Raketen, 60.000 Menschen wurden evakuiert. Die Eskalationsgefahr ist inzwischen so hoch, dass die USA einen Chefverhandler schicken. Ein...

Generalbundesanwalt nennt Mannheimer Messerattacke „speziellen Fall“

Bei dem Mann, der für den tödlichen Messerangriff auf dem Mannheimer Marktplatz verantwortlich ist, handelt es sich nach Einschätzung von Generalbundesanwalt Jens Rommel um...
Related news

Nato-Bündnis: Nach Marathon-Debatte stimmt Schweden für Verteidigungsabkommen mit den USA

Das schwedische Parlament hat am Dienstag mit großer Mehrheit für ein umstrittenes Verteidigungsabkommen mit den USA gestimmt. Nach fünfstündiger Debatte votierten im Stockholmer Reichstag...

Thüringen: Ost-Beauftragter schließt Koalition von SPD und BSW nicht aus

Neue Umfrageergebnisse aus Thüringen haben die Debatte über Koalitionen mit dem Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) weiter angeheizt. Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider, schloss...

Libanon: In Nahost wächst die Angst vor dem ganz großen Krieg

Die Hisbollah attackiert Nordisrael mit Raketen, 60.000 Menschen wurden evakuiert. Die Eskalationsgefahr ist inzwischen so hoch, dass die USA einen Chefverhandler schicken. Ein...

Generalbundesanwalt nennt Mannheimer Messerattacke „speziellen Fall“

Bei dem Mann, der für den tödlichen Messerangriff auf dem Mannheimer Marktplatz verantwortlich ist, handelt es sich nach Einschätzung von Generalbundesanwalt Jens Rommel um...
- Advertisement -