Friday, May 24, 2024

Mannheim: Mann vergisst 12.000 Euro in Zug – dann jagt er der falschen Bahn hinterher – WELT

- Advertisement -
- Advertisement -

Großes Glück hatte ein Bahnfahrer, der seinen Rucksack mit 12.000 Euro Bargeld im Zug vergessen hat. Der 35-Jährige hatte am Sonntag angegeben, in Mannheim in einen Regionalzug nach Koblenz gestiegen zu sein und den Rucksack in die Hutablage gelegt zu haben, wie die Bundespolizei Trier mitteilte.

Als er den Zug noch mal kurz verließ, um sein restliches Gepäck zu holen, sei der Zug RE 4113 ohne ihn losgefahren. Der Mann reagierte geistesgegenwärtig: Sofort stieg er in ein Taxi und ließ sich zum Hauptbahnhof Koblenz fahren, zum Halt des Zuges, fand die richtige Bahn sogar und suchte den Zug dort ab. Seine Suche blieb aber erfolglos.

Ermittlungen der Bundespolizei anhand einer Videoauswertung am Hauptbahnhof Mannheim brachten dann Aufklärung: Der Reisende hatte seinen Rucksack bereits zuvor in einem ICE vergessen, der von Mannheim dann weiter nach Berlin gefahren war. Und zu aller Überraschung stellte sich heraus: Der Zugchef hatte den Rucksack gefunden und an die Bundespolizei am Hauptbahnhof Berlin übergeben.

Lesen Sie auch
Die kleinen Fische seien zwar gefangen worden, nicht aber die großen. Das werde jetzt geändert, meint Finanzminister Christian Lindner

Zehntausende offene Fälle

Da der Reisepass des Fahrgastes auch in dem Rucksack war, konnte der 35-Jährigen zweifelsfrei als Besitzer zugeordnet werden. Dieser habe den Rucksack dann zeitnah und „sehr erleichtert“ in Empfang genommen, hieß es.

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

„Kick-off Politik“ ist der tägliche Nachrichtenpodcast von WELT. Das wichtigste Thema analysiert von WELT-Redakteuren und die Termine des Tages. Abonnieren Sie den Podcast unter anderem bei Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music oder direkt per RSS-Feed.

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Universitäten : „Das lautere Geschrei“ – Justizminister Buschmann kritisiert Pro-Palästina-Proteste

Bundesjustizminister Marco Buschmann hat angesichts von pro-palästinensischen Protesten an deutschen Universitäten zu einer Auseinandersetzung mit Argumenten aufgerufen. „Es darf keine Bedrohung, keine Beleidigung, keine...
- Advertisement -

Verfassungsschutz: Junge Alternative Thüringen nun „gesichert rechtsextrem“

Das Landesamt für Verfassungsschutz Thüringen hat die Junge Alternative Thüringen (JA) als erwiesen rechtsextremistisch eingestuft. Die durch die Jugendorganisation der AfD Thüringen vertretenen Positionen...

Humboldt-Uni 24 Stunden besetzt: Präsidentin spricht von „gutem Schritt“

Mehr als 24 Stunden hatten propalästinensischen Aktivisten ein Gebäude der Humboldt-Universität (HU) besetzt. Seit einigen Stunden räumen behelmte Polizeibeamte das Institut für Sozialwissenschaften. Zahlreiche...

Polizei räumt Humboldt-Uni – In Siegerpose skandieren die Aktivisten „Viva Palästina”

Die Polizei hat die Räumung des besetzten Gebäudes der Humboldt-Universität in Berlin für abgeschlossen erklärt. Die Lage war lange Zeit dynamisch. Zu unterschiedlichen Zeiten...
Related news

Universitäten : „Das lautere Geschrei“ – Justizminister Buschmann kritisiert Pro-Palästina-Proteste

Bundesjustizminister Marco Buschmann hat angesichts von pro-palästinensischen Protesten an deutschen Universitäten zu einer Auseinandersetzung mit Argumenten aufgerufen. „Es darf keine Bedrohung, keine Beleidigung, keine...

Verfassungsschutz: Junge Alternative Thüringen nun „gesichert rechtsextrem“

Das Landesamt für Verfassungsschutz Thüringen hat die Junge Alternative Thüringen (JA) als erwiesen rechtsextremistisch eingestuft. Die durch die Jugendorganisation der AfD Thüringen vertretenen Positionen...

Humboldt-Uni 24 Stunden besetzt: Präsidentin spricht von „gutem Schritt“

Mehr als 24 Stunden hatten propalästinensischen Aktivisten ein Gebäude der Humboldt-Universität (HU) besetzt. Seit einigen Stunden räumen behelmte Polizeibeamte das Institut für Sozialwissenschaften. Zahlreiche...

Polizei räumt Humboldt-Uni – In Siegerpose skandieren die Aktivisten „Viva Palästina”

Die Polizei hat die Räumung des besetzten Gebäudes der Humboldt-Universität in Berlin für abgeschlossen erklärt. Die Lage war lange Zeit dynamisch. Zu unterschiedlichen Zeiten...
- Advertisement -