Tuesday, May 21, 2024

WM 2022: Spiel um Platz 3 zwischen Kroatien und Marokko im Live-Ticker

- Advertisement -
- Advertisement -

Kroatien und Marokko standen sich bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar nach ihren Halbfinalniederlagen im Spiel um Platz drei gegenüber. Letztlich setzten sich die Europäer knapp mit 2:1 durch.

90.+6: Abpfiff

Das Spiel ist beendet. Kroatien jubelt über Platz drei. Die Marokkaner vertiefen sich zunächst in lebhaften Diskussionen mit dem Schiedsrichter.

Lesen Sie auch
Das Ende glänzt in Bronze: Kroatien bejubelt den dritten Platz bei der Fußball-WM

Marokko geschlagen

90.+5: Marokkos letzter Kopfball

En-Nesyri köpft knapp zu hoch. Es dürfte die letzte Torchance für Marokko gewesen sein.

89. Minute: Sechs Minuten extra

Die Nachspielzeit wird angezeigt. Der katarische Unparteiische gibt sechs Minuten extra. Marokko macht allerdings nicht mehr den Eindruck, die Defensive der Kroaten noch einmal überwinde zu können. Die Angriffe werden zu hektisch vorgetragen.

74. Minute: Kroatien fordert Elfmeter

Gvardiol geht nach leichtem Kontakt am Fuß im Strafraum zu Boden. Die Kroaten fordern Elfmeter. Nachvollziehbar, aber aus objektiver Perspektive reichte das trotz aller Theatralik dem Schiedsrichter nicht für einen Strafstoß. Auch die Proteste auf der Gegenseite bleiben wenig später ohne Folgen. Petkovic war im Gegenzug gegen Hakimi an der Strafraumgrenze rustikal eingestiegen. Auch hier blieb der Freistoßpfiff des Unparteiischen aus.

70. Minute: Vlasic verzieht

Jetzt mal wieder Bewegung mit Ball. Vlasic zieht aus 25 Metern ab. Sein Schuss ist dann aber doch etwas zu hoch angesetzt. Dem Spiel geht wie den Akteuren etwas die Luft aus.

67. Minute: Die nächsten, bitte

Das Spiel hat seinen Rhythmus verloren. Nun vollzieht Kroatien einen Doppelwechsel: Pasalic und Petkovic ersetzen Majer und Livaja. Marokko schickt bereits den fünften frischen Akteur ins Rennen. Amallah kommt für El Yamiq.

64. Minute: Die nächsten Wechsel

Marokko gehen ein wenig die Kräfte aus. Trainer Regragui reagiert und tauscht nach einer guten Stunde bereits zum dritten und vierten Mal. Für Boufal kommt Zaroury. Dari macht Platz für Banoun.

62. Minute: Kramaric verletzt raus

Marokko hatte bereits zur zweiten Halbzeit gewechselt und Chair für Sabiri gebracht. Wenig später kam Ounahi für El Khannous (56.). Nun müssen auch die Kroaten tauschen, allerdings ungeplant. Hoffenheims Andrej Kramaric kann nach einer Oberschenkelverletzung nicht mehr weitermachen. Für ihn kommt Nikola Vlasic vom FC Turin.

46. Minute: Orsic ans Außennetz

Nach der Pause geht es direkt mit hoher Schlagzahl weiter. Mislav Orsic verpasst seinen zweiten Treffer des Spiels nur knapp. Der Schuss des Kroaten streicht am Pfosten vorbei und landet im Außennetz.

45.+2 Minute: Halbzeitpause

Nach intensiven 47 Minuten pfeift der katarische Unparteiische zur Pause. Die zwei frühen Tore waren prägend für die rasante Fahrt, die die beiden Mannschaften boten. Kroatien ist mit dem Treffer zum 2:1 die glücklichere zweier leidenschaftlich kämpfenden Mannschaften.

42. Minute: Kroatien trifft zum 2:1

In die Drangphase Marokkos trifft Kroatien zur erneuten Führung. Mislav Orsic lässt seine Mannschaft jubeln und trifft aus halblinker Strafraumposition mit Hilfe des rechten Innenpfostens. Torwart Bono stand etwas zu weit vor seinem Tor.

37. Minute: Marokko ebenbürtig

Die vergangenen zehn Minuten gehörten wieder Marokko. Die Nordafrikaner haben nach dem Halbfinalaus nichts von ihrem Schwung verloren und drücken nun ihrerseits auf den zweiten Treffer. En-Nesyri verpast zweimal aus aussichtsreicher Position.

24. Minute: Bono rettet gegen Modric

Erneut steht Marokkos starker Torwart im Mittelpunkt. Diesmal bekommt er nach einem Schuss von Modric gerade noch rechtzeitig die Hände an den Ball und kann abwehren.

18. Minute: Kramaric verpasst erneute Führung

Kroatien hat die Möglichkeit zum 2:1. Und wieder ist es ein Kopfball, der für Gefahr sorgt. Andrej Kramaric von der TSG Hoffenheim köpft Marokkos Schlussmann Bono zu unplatziert in die Arme.

15. Minute: Spektakel zum Auftakt

Das geht ja gut los hier im vorletzten Spiel dieser Weltmeisterschaft. Die Freude über die erste kroatische 1:0-Führung im Turnier währte denkbar kurz. Beide Seiten sind nun erst einmal um Ruhe und Kontrolle bemüht. Schauen wir mal, wie lange das anhält.

9. Minute: Marokko kontert prompt – 1:1

Nur 118 Sekunden nach dem 0:1 kommt Marokko zurück. Wie beim Treffer der Kroaten treffen die Nordafrikaner per Kopf nach einem verlängerten Freistoß. Achraf Dari nickt ein.

7. Minute: Frühe Führung für Kroatien

Die Kroaten beginnen dieses Spiel forsch und werden prompt belohnt: Lovro Majer schlägt einen Freistoß in den marokkanischen Strafraum und findet Josko Gvardiol, der zum 1:0 einköpft.

1. Minute: Der Ball rollt

Schiedsrichter Abdulrahman Al Jassim aus Katar pfeift die Partie an, Kroatien hat Anstoß.

Vor dem Anpfiff

15.57 Uhr: Die Mannschaften sind da, die Hymnen werden gespielt. Zuerst die kroatische, nun die marokkanische.

Lesen Sie auch

Gesundes Altern

15.53 Uhr: Die Marokkaner haben bereits mit ihrem Halbfinaleinzug Geschichte geschrieben. Niue zuvor war eiun afrikanisches Team ins Halbfinale einer WM eingezogen. Nun soll es auch mit Platz drei klappen.

15.50 Uhr: Die Mannschaften werden gleich auf dem Platz erwartet. Ein Aufeinadertreffen der Mannschaften gabe s auch schon bei dieser WM. In der Vorrunde trennten sich die Teams 0:0. Das ist heute nicht möglich.

15.41 Uhr: Auch die Kroaten nehmen im Vergleich zu ihrer 0:3-Halbfinal-Niederlage gegen Argentinien einige Wechsel vor. Der in München geborene Josip Stanisic vom FC Bayern darf diesmal von Beginn an auf der rechten Abwehrseite spielen.

15.35 Uhr: Das Überraschungsteam Marokko geht bei der WM in Katar stark ersatzgeschwächt in das Spiel um Platz drei. Bayern Münchens Profi Noussair Mazraoui sowie die beiden Stamm-Innenverteidiger Romain Saiss (Besiktas Istanbul) und Nayef Aguerd (West Ham United) stehen am Samstag aus Verletzungsgründen nicht in der Startelf für das Spiel gegen Kroatien.

Im Mittelfeld ersetzt der frühere deutsche U21-Nationalspieler Abdelhamid Sabiri von Sampdoria Genua den bei diesem Turnier bislang so starken Azzedine Ounahi (SCO Angers).

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

ARD und ZDF: Wirtschaftsberichterstattung umfangreich aber „von Bundespolitik getrieben“

Die Wirtschaftsberichterstattung in ARD und ZDF ist einer Studie zufolge zwar umfangreich, aber „stark von der Bundespolitik getrieben“ und thematisch „lückenhaft“. Kontinuität und Kontextualisierung,...
- Advertisement -

Ebrahim Raisi: UN-Sicherheitsrat hält Schweigeminute ab – Heftige Kritik aus Israel

Zu Beginn der Sitzung des UN-Sicherheitsrates am Montag in New York sind dessen Mitglieder in einer Schweigeminute für den am Tag zuvor bei einem...

Haftbefehl gegen Netanjahu: „Es geht nicht darum, ob Israel sich verteidigen darf, sondern um die Art und Weise“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu und Hamas-Anführer durch den Internationalen Strafgerichtshof stößt hierzulande auf deutliche Kritik. Das sei eine...

Internationaler Strafgerichtshof: „Die Amerikaner haben im Hintergrund massiv versucht, diese Anklage zu verhindern“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen Israels Regierungschef Netanjahu durch Karim Khan, den Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, löst insbesondere in westlichen Staaten Empörung aus....
Related news

ARD und ZDF: Wirtschaftsberichterstattung umfangreich aber „von Bundespolitik getrieben“

Die Wirtschaftsberichterstattung in ARD und ZDF ist einer Studie zufolge zwar umfangreich, aber „stark von der Bundespolitik getrieben“ und thematisch „lückenhaft“. Kontinuität und Kontextualisierung,...

Ebrahim Raisi: UN-Sicherheitsrat hält Schweigeminute ab – Heftige Kritik aus Israel

Zu Beginn der Sitzung des UN-Sicherheitsrates am Montag in New York sind dessen Mitglieder in einer Schweigeminute für den am Tag zuvor bei einem...

Haftbefehl gegen Netanjahu: „Es geht nicht darum, ob Israel sich verteidigen darf, sondern um die Art und Weise“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu und Hamas-Anführer durch den Internationalen Strafgerichtshof stößt hierzulande auf deutliche Kritik. Das sei eine...

Internationaler Strafgerichtshof: „Die Amerikaner haben im Hintergrund massiv versucht, diese Anklage zu verhindern“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen Israels Regierungschef Netanjahu durch Karim Khan, den Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, löst insbesondere in westlichen Staaten Empörung aus....
- Advertisement -