Tuesday, May 21, 2024

Mbappé gegen Messi bei der WM 2022: Ein strahlendes Duell ganz nach dem Geschmack der Gastgeber

- Advertisement -
- Advertisement -

Lange standen sie noch auf dem Feld zusammen: Kylian Mbappé legte den Arm um seinen Kumpel Achraf Hakimi, herzte ihn und sprach ihm Trost zu. Es war so etwas wie die letzte ikonische Szene eines umkämpften Abends im Al-Bait-Stadion von Doha. „Sei nicht traurig, Bro“, schrieb der Franzose später auf Twitter. „Jeder ist stolz auf das, was ihr geschafft habt. Ihr habt Geschichte geschrieben.“ Womit Mbappé zweifellos Recht besaß: Denn Hakimi hatte es zuvor mit Marokko als erste afrikanische Nation in das Halbfinale einer Fußball-WM geschafft, war dort dann aber dem Titelverteidiger mit 0:2 (0:1) unterlegen. Was blieb, war die Anerkennung des Teamkollegen von Paris Saint-Germain.

Das Duell zweier Protagonisten des Klubs aus der französischen Hauptstadt wird nun das Finale am Sonntag (16 Uhr) prägen: Kylian Mbappé gegen Lionel Messi, Frankreich gegen Argentinien, Weltstar gegen siebenmaligen Weltfußballer. Ein Kräftemessen zweier Fußballgenerationen. Mbappé ist 23, Messi 35. Für den Jüngeren ist es eine weitere Chance auf einen großen Titel, für den Älteren die letzte.

Fünf Tore, vier Vorlagen

Beide haben auf ganz unterschiedliche Art und Weise stilprägend während der Weltmeisterschaft in Katar gewirkt. Mbappé lebte in den bislang bestrittenen sechs Spielen von seiner Dynamik und seinem Zug zum Tor, nahm sich aber immer wieder auch lange Auszeiten wie etwa beim knappen Viertelfinalerfolg über England (2:1), als er praktisch kaum in Erscheinung trat.

Messi hingegen war die Triebfeder in jedem Spiel der Argentinier, der kreative Freigeist. An ihm richtete sich jeder Mannschaftskamerad zu jeder Sekunde des Spiels auf. Bei seiner fünften WM-Teilnahme sieht man den besten Messi, den es je im Nationaltrikot gegeben hat. Was beide eint: Sie sind in Sachen Ausbeute die überragenden Akteure der globalen Titelkämpfe in Katar, haben beide bereits eine unfassbar starke Quote von jeweils neun Scorerpunkten auf ihrem Konto und einige Bestmarken eingeheimst. Mit je fünf Treffern führen sie die Torschützenliste an, auch die vier Assists, die sie verbuchen, sind Spitzenwert.

Lesen Sie auch
Arsène Wenger

Ex-Arsenal-Trainer

In einem wesentlichen Punkt aber klaffen die Leistungs- und Karrieredaten komplett auseinander: Mbappé gewann bereits 2018 mit seinem Team den Goldpokal und kann nun Frankreich zu einem historischen Triumph verhelfen – der ersten Titelverteidigung eines Weltmeisters seit 1962 (damals Brasilien). Messi hingen hat alles abgeräumt, was es im Weltfußball zu gewinnen gibt, bis auf einen Triumph: den WM-Titel.

Lesen Sie auch
Lionel Messi

Argentinien

Deswegen fokussiert sich der kleine Zaubergeist auch ganz auf das letzte große Finale mit seinem Land. Zu seinen persönlichen Rekorden – den elf WM-Treffern insgesamt und 25 Einsätzen bei einer Endrunde – erklärt er: „Das ist alles schön und gut, aber das Wichtigste ist, dass wir als Mannschaft unser Ziel erreichen, welches das Schönste von allen ist. Persönlich kann ich sagen, dass ich mich sehr glücklich fühle, die ganze Weltmeisterschaft schon. Und dass ich das sehr genieße. Ich fühle mich sehr gut, ich fühle mich stark genug, um jedes Spiel anzugehen.“

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Twitter
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Gemessen an dem für gewöhnlich rhetorisch zurückhaltenden Messi ist das fast schon eine Kampfansage. Und sie haben ja im Lager der Franzosen auch gehörigen Respekt vor dem Anführer des Gegners. „Jedes Team mit Messi hat komplett andere Voraussetzungen“, sagt Mbappés Sturmkollege Antoine Griezmann. „Wir haben Argentinien spielen sehen, wir wissen, wie sie spielen. Sie sind ein schwieriger Gegner.“ Messi sei „in brillanter Form seit Beginn des Turniers“, schwärmt auch Trainer Didier Deschamps. Und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, der beim Halbfinale in Doha vor Ort war und in der Kabine jedem Spieler zum Finaleinzug gratulierte, sagte am Donnerstag mit einem Schmunzeln: „Er ist ein großartiger Spieler, wenn er in Paris spielt, aber mir ist er in Paris lieber als in seiner Nationalmannschaft.“

Lesen Sie auch
Lionel Messi fehlt noch ein Sieg bis zur Krönung

Argentinien im Finale

Anders als Messi hält sich Mbappé verbal vor dem Kampf der Generationen – wie übrigens schon im ganzen Verlauf dieser WM – verbal zurück. Er will lieber weitere Taten auf dem Feld sprechen lassen. Sein Coach schätzt jene Eigenschaft sehr. „Kylian ist ein Leader. Auf seine Weise“, sagt Deschamps. „Er ist nicht der Typ, der die lauten Kommandos gibt, aber er geht in dieser Mannschaft vorneweg.“

Lesen Sie auch

Gesundes Altern

Dass das alles überstrahlende Duell der beiden Superstars im Finale ganz nach dem Geschmack der Gastgeber sein dürfte, passt zu der viel kritisierten Winter-WM im Emirat. Mbappé und Messi spielen beide für den von Katar komplett finanzierten PSG, ein besseres Endspiel hätte sich Staatsoberhaupt Tamim bin Hamad Al Thani nicht vorstellen können. Zumindest in dieser Hinsicht ging das Rekordinvestment von 150 bis 200 Milliarden Euro für die Ausrichtung der WM auf.

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

ARD und ZDF: Wirtschaftsberichterstattung umfangreich aber „von Bundespolitik getrieben“

Die Wirtschaftsberichterstattung in ARD und ZDF ist einer Studie zufolge zwar umfangreich, aber „stark von der Bundespolitik getrieben“ und thematisch „lückenhaft“. Kontinuität und Kontextualisierung,...
- Advertisement -

Ebrahim Raisi: UN-Sicherheitsrat hält Schweigeminute ab – Heftige Kritik aus Israel

Zu Beginn der Sitzung des UN-Sicherheitsrates am Montag in New York sind dessen Mitglieder in einer Schweigeminute für den am Tag zuvor bei einem...

Haftbefehl gegen Netanjahu: „Es geht nicht darum, ob Israel sich verteidigen darf, sondern um die Art und Weise“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu und Hamas-Anführer durch den Internationalen Strafgerichtshof stößt hierzulande auf deutliche Kritik. Das sei eine...

Internationaler Strafgerichtshof: „Die Amerikaner haben im Hintergrund massiv versucht, diese Anklage zu verhindern“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen Israels Regierungschef Netanjahu durch Karim Khan, den Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, löst insbesondere in westlichen Staaten Empörung aus....
Related news

ARD und ZDF: Wirtschaftsberichterstattung umfangreich aber „von Bundespolitik getrieben“

Die Wirtschaftsberichterstattung in ARD und ZDF ist einer Studie zufolge zwar umfangreich, aber „stark von der Bundespolitik getrieben“ und thematisch „lückenhaft“. Kontinuität und Kontextualisierung,...

Ebrahim Raisi: UN-Sicherheitsrat hält Schweigeminute ab – Heftige Kritik aus Israel

Zu Beginn der Sitzung des UN-Sicherheitsrates am Montag in New York sind dessen Mitglieder in einer Schweigeminute für den am Tag zuvor bei einem...

Haftbefehl gegen Netanjahu: „Es geht nicht darum, ob Israel sich verteidigen darf, sondern um die Art und Weise“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu und Hamas-Anführer durch den Internationalen Strafgerichtshof stößt hierzulande auf deutliche Kritik. Das sei eine...

Internationaler Strafgerichtshof: „Die Amerikaner haben im Hintergrund massiv versucht, diese Anklage zu verhindern“ – Video

Die Beantragung eines Haftbefehls gegen Israels Regierungschef Netanjahu durch Karim Khan, den Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, löst insbesondere in westlichen Staaten Empörung aus....
- Advertisement -