Tuesday, April 23, 2024

Weihnachtsbäume: Der Trend geht ganz klar zum kleinen Grünen – WELT

- Advertisement -
- Advertisement -

In Weidenthal fliegen wieder die Weihnachtsbäume. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause steigt Anfang Januar in dem pfälzischen 1700-Einwohner-Dorf im Kreis Bad Dürkheim die (inoffizielle) Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen. Zum 15. Mal werden sich Männer und Frauen beim sogenannten Knutfest in den Disziplinen Hoch-, Schleuder- und Weitwurf messen.

Beim Knutfest muss eine etwa anderthalb Meter große Fichte über eine Hochsprunglatte bugsiert, wie ein Leichtathletikhammer geschleudert und schließlich wie ein Speer geworfen werden. Die erzielten Ergebnisse werden addiert, und der Teilnehmer mit dem höchsten Gesamtwert gewinnt. Bei den Männern liegt die Bestmarke aktuell bei 25,01 Metern, bei den Frauen sind es 20,20 Meter.

Quelle: Infografik WELT

Wurfmaterial bringen Athleten und Besucher zum Turnier mit – was auch eine gute Gelegenheit ist, den eigenen Tannenbaum nach der Weihnachtszeit zu entsorgen. Wobei es noch reichlich weitere Möglichkeiten der Zweitnutzung gibt: Zoos etwa freuen sich über die Bäume als Tierfutter, Handwerker fertigen aus dem Holz Kleiderhaken, Rankhilfen oder Schmuckständer.

Aber auch zur Produktion von Strom und Fernwärme werden ausrangierte Tannen und Co. von Kommunen genutzt. Das Potenzial ist groß: Zwischen 23 und 25 Millionen Christbäume stehen laut einer Schätzung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) jedes Jahr in den deutschen Haushalten, dazu kommen weitere fünf Millionen für Dekozwecke, etwa auf Weihnachtsmärkten oder in Unternehmen und Geschäften.

Quelle: Infografik WELT

Besonders beliebt ist die Nordmanntanne. Der Marktanteil dieser sattgrünen Bäume mit den weichen Nadeln liege bei 75 Prozent, meldet die SDW. Dahinter folgt mit weitem Abstand die Blaufichte. Angebaut werden die Weihnachtsbäume überwiegend in Deutschland. Nur zehn Prozent kommen aus dem Ausland – insbesondere aus Dänemark.

Quelle: Infografik WELT

Die meisten heimischen Produzenten sitzen in Nordrhein-Westfalen und hier vor allem im Sauerland – dem größten Anbaugebiet in Europa. Ebenfalls bedeutend sind Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bayern und Baden-Württemberg, in den ostdeutschen Bundesländern dagegen gibt es nur vereinzelte Plantagen. Rund zehn Jahre müssen die Bäume wachsen, ehe sie geschlagen werden.

Quelle: Infografik WELT

Die Erntemengen in diesem Jahr sind gut, unter anderem weil es kaum Schäden durch Wind, Frost oder Hagel gab. Daher blieben auch die Preise stabil, sagt Eberhard Hennecke, Vorsitzender des Bundesverbands der Weihnachtsbaumerzeuger in Deutschland.

Advertorial Vermögen sichern

Wie schon im Vorjahr würden zwischen 21 und 28 Euro pro laufendem Meter Tanne fällig, sagt Hennecke. Am meisten müsse in den großen Städten bezahlt werden, weil für die Erzeuger dort Standgebühren und Transportkosten dazukommen.

Quelle: Infografik WELT

Die Preise sind allerdings nicht der Hauptgrund, dass Verbraucher zunehmend kleinere Bäume wählen, wie die Erzeuger berichten. „Das ist der Tatsache geschuldet, dass es immer weniger Wohnraum und mehr Singlehaushalte gibt als noch vor ein paar Jahren“, erklärt Saskia Blümel, Geschäftsführerin des Verbands natürlicher Weihnachtsbaum.

Bei 1,50 bis 1,75 Metern liege mittlerweile die durchschnittliche Baumgröße. Zudem stehen die Bäume auch zeitiger in den Haushalten als in früheren Jahren – jedenfalls längst nicht mehr erst ab Heiligabend.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Weiterlesen…….

- Advertisement -
Latest news

Israel: Abwehr-Radar erwischt – Schlag gegen Iran war wohl erfolgreicher als gedacht

Der israelische Vergeltungsangriff gegen den Iran Ende vergangener Woche hat Satellitenaufnahmen zufolge größere Schäden angerichtet als von der Regierung in Teheran eingeräumt. Das Unternehmen...
- Advertisement -

Palästinenserhilfswerk: Wie tief ist die UNRWA von der Hamas unterwandert?

Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen:...

EU-Außenminister sagen keine zusätzliche Luftabwehr für die Ukraine zu

Nach der Zustimmung des US-Repräsentantenhauses zu weiteren Militärhilfen für die Ukraine haben die EU-Außenminister ihren Beistand für Kiew bekräftigt – ohne jedoch die von...

FDP fordert „Wirtschaftswende“: „Auch die FDP muss wissen: Man kann nicht gleichzeitig Regierung und Opposition sein“ – Video

Der 12-Punkte-Plan der FDP sorgt für neuen Streit in der Ampel. Ihre Vorschläge stoßen insbesondere bei der SPD auf Ablehnung. Der CDU-Politiker Thorsten...
Related news

Israel: Abwehr-Radar erwischt – Schlag gegen Iran war wohl erfolgreicher als gedacht

Der israelische Vergeltungsangriff gegen den Iran Ende vergangener Woche hat Satellitenaufnahmen zufolge größere Schäden angerichtet als von der Regierung in Teheran eingeräumt. Das Unternehmen...

Palästinenserhilfswerk: Wie tief ist die UNRWA von der Hamas unterwandert?

Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen:...

EU-Außenminister sagen keine zusätzliche Luftabwehr für die Ukraine zu

Nach der Zustimmung des US-Repräsentantenhauses zu weiteren Militärhilfen für die Ukraine haben die EU-Außenminister ihren Beistand für Kiew bekräftigt – ohne jedoch die von...

FDP fordert „Wirtschaftswende“: „Auch die FDP muss wissen: Man kann nicht gleichzeitig Regierung und Opposition sein“ – Video

Der 12-Punkte-Plan der FDP sorgt für neuen Streit in der Ampel. Ihre Vorschläge stoßen insbesondere bei der SPD auf Ablehnung. Der CDU-Politiker Thorsten...
- Advertisement -